Am Freitag den 15. Juli machte sich der Musikverein frühmorgens auf Richtung Österreich ins Montafon. 21 Musikerinnen und Musiker, von jung bis etwas älter, hatten einen zweitägigen Wanderausflug vor sich, der bestens von Heiko Weis vorbereitet wurde. Mit der notwendigen Ausrüstung bepackt startete die Truppe in Gaschurn auf 980 m, mit dem Ziel Tübinger Hütte auf 2191m Höhe.

Bedingt durch den Kälteeinbruch in dieser Woche hatte es bis unter 2000m geschneit. Der Musikverein trotzte dem Wetter und kam schlussendlich, bis auf einen kleinen Regenschauer, trocken ans Ziel. Auch die 20 cm Neuschnee im Sommer nahm der Verein eher mit Humor. Geschafft von dem Tag ließ man es sich in der Hütte gut gehen. Bei gutem Essen, Bier und Wein saß man gemütlich und gesellig zusammen, bis gegen 22 Uhr die Nachtruhe im Wanderquartier angesagt wurde.

Gestärkt vom Frühstück wanderte der Verein gegen 10 Uhr wieder los und nahm die zweite Etappe in Angriff. 700 m Abstieg und weitere 600 Höhenmeter Aufstieg waren der Weg. Das Ziel, die „Nova Stoba“ auf der Bergstation des Versettla. Hier verbrachte der Verein noch eine Stunde und genoss bei Kaffee und Kuchen die Sonne. Gegen 17 Uhr ging es dann mit der Gondel wieder hinab ins Tal.

Geschafft von zwei Tagen Alpenwanderung fuhr man schließlich wieder heimwärts, ein anstrengender aber wunderschöner Ausflug. Für den Verein ein Ausflug der bestens bei den Teilnehmern ankam und sicherlich nächstes Jahr wieder stattfinden wird.

Wanderung ins Montafon