Am Sonntag, den 24. Februar 2019 fand im Gasthaus „Adler“ die Generalversammlung des Musikvereins „Harmonie“ Schapbach e.V. für das Geschäftsjahr 2018 statt.

Offenburger Tageblatt: Mahnende Worte des Dirigenten in "Harmonie"-Hauptversammlung

26.02.2019 | ©Wilfried Weis | Quelle

In der Hauptversammlung des Musikvereins »Harmonie« Schapbach drehte sich am Sonntag vieles um das große Jubiläumsfest im vergangenen Jahr. Es gab aber auch Kritik: Musikalisch sei der Verein derzeit nicht in bester Verfassung, so der Vorsitzende.

Sie standen beim Fest zum 200-jährigen Bestehen des Musikvereins »Harmonie« besonders im Mittelpunkt: Kurt Schmieder (von links), Patrick Roth und Fabian Kiem. ©Wilfried Weis

Das Fest zum 200-jährigen Bestehen im vergangenen September verbunden mit dem Verbandsmusikfest sei ein grandioses Fest gewesen. Der Musikverein »Harmonie« Schapbach war ein guter Botschafter, lobte Bürgermeister Bernhard Waidele am Sonntag in der Hauptversammlung des Vereins im Gasthaus »Adler«. Es sei eine Gemeinschaftsleistung des ganzen Dorfes gewesen. Schriftführerin Elena Schmieder erinnerte mit einer Bildergalerie an das Jubiläum, das mit Festbankett, Rockabend und Verbandsmusikfest einige Höhepunkte aufwies. Einen nicht erwarteten Zuspruch fand das Handwerkervesper am Montagabend.

Über Einnahmen und Ausgaben erteilte Jasmin Bühler Auskunft. Zahlreiche Spenden und der gute Besuch beim Jubiläum ließen die Kasse klingeln und so konnte ein ansehnlicher Betrag erwirtschaftet werden.

Der Höhepunkt im vergangenen arbeitsreichen Jahr war zweifelsohne das Jubiläum, die Planungen liefen über drei Jahre, gab Vorsitzender Patrick Roth zu verstehen. Ohne die große Hilfe von Vereinen, Mitgliedern und der Bevölkerung wäre ein solch großes Fest nicht durchführbar. Ein Dankeschön seitens des Musikvereins an alle Helfer wird es beim Sommerfest des Musikvereins am Samstag, 29. Juni, im Festzelt geben, verkündete er.

79 Einsätze 2018

Die Musiker hatten 2018 insgesamt 79 Einsätze und es wurden 51 Gesamtproben durchgeführt, zählte der Vorsitzende auf. Musikalisch sei der Schapbacher Musikverein aber derzeit nicht in bester Verfassung, so Vorsitzender Patrick Roth, da sechs Leistungsträger den Verein noch vor dem Jubiläum verlassen hatten.

Der Vorsitzende gab bekannt, dass der Verein mit Unterstützung der Sparkasse einen Instrumentenanhänger angeschafft habe. Ein großes Lob zollte er den Jugendausbildern sowie dem Dirigenten Fabian Kiem. Vier Musikern, die sich das ganze Jahr über in den Dienst des Vereins stellen, galt sein besonderer Dank: Siegfried Decker, Jürgen Decker, Tatjana Decker und Erich Börsig.

Ein Auf und Ab im vergangenen Jahr

Mahnende Worte an die Musiker gab es von Fabian Kiem. Probenbesuch und Disziplin müssten verbessert werden. Es sei ein Auf und Ab im vergangenen Jahr gewesen. Gerade nach den Austritten musste immer wieder das Programm geändert werden, was für ihn nicht einfach gewesen sei. Der Probenbesuch müsse verbessert werden, gerade im Hinblick auf das Jahreskonzert.

Bürgermeister Bernhard Waidele äußerte den Wunsch, dass alle Musiker wieder an einem Strang ziehen, um die gewünschten Ziele zu erreichen. Der Zuschuss der Gemeinde bleibe bestehen, betonte er. Für das 30-jährige Bestehen der Partnerschaft mit La Tranche sur Mer an Pfingsten hoffe er auf eine rege Beteiligung der Musiker und er teilte mit, dass die Fahrt nach La Tranche bezahlt werde.

Ehrenmitglied Siegfried Decker dankte mit einem Geschenk dem Vorsitzenden Patrick Roth für seine immense Arbeit beim Jubiläums-Fest. Zum Schluss der Versammlung gab es noch einen Wermutstropfen für die Musiker: Patrick Roth gab bekannt, dass er wegen privaten und beruflichen Gründen im kommenden Jahr nicht mehr als Vorsitzender zur Wahl stehen werde. Seit 13 Jahren übt er diesen Posten aus.

Ehrungen: Probenbesucher

Der stellvertretende Vorsitzende Kurt Schmieder ehrte am Sonntag die besten Probenbesucher, – der Probenbesuch lag mit 77 Prozent besser als im Vorjahr mit 75 Prozent. Dreimal gefehlt hatten Siegfried Decker und Albert Armbruster. Zwei Fehlproben verzeichneten Linus Decker, Johannes Schmieder und Adolf Armbruster. Nur einmal fehlten Tatjana Decker, Frank Schmid sowie Patrick Roth und einen lückenlosen Besuch der Proben hatte Frank Decker.

Schwarzwälder Bote: Dirigent mahnt mehr Disziplin und mehr Probenbesuche an

27.02.2019 | ©Wilfried Weis | Quelle

Die 200-Jahr-Feier im vergangenen September und der Austritt von sechs Leistungsträgern waren die wichtigsten Themen bei der Hauptversammlung des Musikvereins Harmonie Schapbach.

Zudem kündigte Patrick Roth an, dass er wegen privater und berufsbedingter Gründe bei den Wahlen im kommenden Jahr nicht mehr als Vorsitzender kandidieren werde. Er hatte den Posten seit 13 Jahren inne.

Schriftführerin Elena Schmieder erinnerte zunächst mit einer Bildergalerie an die Höhepunkte der 200-Jahr-Feier. Von dem Andrang beim Handwerkervesper am letzten Tag sei der Musikverein regelrecht überrascht gewesen. Über Einnahmen und Ausgaben erteilte Jasmin Bühler Auskunft. Zahlreiche Spenden und der gute Besuch bei der Jubiläumsfeier ließen die Kasse klingeln und es wurde ein ansehnlicher Betrag erwirtschaftet.

Die Kassenprüferinnen Alina und Franziska Schmid bescheinigten eine tadellos geführte Kasse.

Die Planung für die 200-Jahr-Feier habe schon drei Jahre zuvor gestartet, sagte der Vorsitzende Patrick Roth. Ohne Hilfe aus der Bevölkerung, von Vereinen, Unternehmen und der Musikerfamilie wäre solch großes Fest nicht durchführbar gewesen. Ein Dankeschön seitens des Musikvereins für alle Helfer solle es beim Sommerfest am Samstag, 29. Juni im Festzelt geben. Der Verein hat derzeit 42 aktive Musiker, 22 Jugendliche in der Ausbildung, acht Kinder zwischen vier und sechs Jahren in der musikalischer Früherziehung und ein Kind in der musikalischen Vorbildung an der Blockflöte, 15 Ehrenmitglieder, von denen vier noch aktiv im Verein sind, und 120 fördernde Mitglieder. Die Musiker hatten insgesamt 79 Einsätze und es gab 51 Gesamtproben.

Musikalisch sei der Schapbacher Musikverein aber derzeit nicht in bester Verfassung, so Roth, da einige Musiker den Verein verlassen haben. Er hoffe aber wieder auf Besserung. Zudem hat der Verein einen Instrumenten-Anhäger angeschafft. Mahnende Worte an die Musiker gab es von Dirigent Fabian Kiem. Probenbesuch und Disziplin müssen verbessert werden. Es sei ein Auf und Ab im vergangenen Jahr gewesen. Gerade nach den Austritten musste immer wieder das Programm geändert werden, was für ihn nicht einfach gewesen sei. Er habe sich bei der Auswahl des Konzertprogramms schwer getan. Der Probenbesuch müsse verbessert werden, gerade im Hinblick auf das Jahreskonzert an Ostern.

Musiker Frank Decker führte die Entlastung des Vorstands herbei. Bürgermeister Bernhard Waidele sagte, er hoffe für die Feier der 30-jährigen Partnerschaft mit La Tranche-sur-Mer auf eine rege Beteiligung der Musiker.

Aufgrund der Datenschutzverordnung wurde eine Satzungsänderung notwendig, die einstimmig angenommen wurde. Ehrenmitglied Siegfried Decker dankte mit einem Geschenk dem Vorsitzenden Patrick Roth für seine immense Arbeit bei der 200-Jahr-Feier.

Dirigent mahnt mehr Disziplin und mehr Probenbesuche an