Am Samstag, den 23. April war es endlich so weit: Das gemeinsame Konzert von der Blasmusik und Trachtenkapelle Bad Rippoldsau und des MV „Harmonie“ Schapbach konnte im frühlingshaft dekorierten Kurhaus in Bad Rippoldsau stattfinden.

Während der mehrmonatigen Dirigentensuche des MV Harmonie Schapbachs haben beide Vereine zusammen geprobt und ein buntes Programm zusammengestellt. Unter der Leitung von Dirigent Horst Schoch war es das erste große Konzert beider Vereine nach der langen Corona-Pause.

Im gut besuchten Kurhaus merkte man sowohl dem Publikum als auch den Musikern die Vorfreude auf den Abend an. Herbert Decker und Carolin Hoferer begrüßten die Gäste und führten diese durch den Abend.

Mit den Medleys „Earth, Wind and Fire in Concert“ und „Simon & Garfunkel“ wurden die Zuhörer musikalisch mit bekannten Melodien begrüßt. Im Stück „Children of Sanchez“ folgte ein Highlight des Konzerts: Feurige Melodien in Abwechslung mit ruhigen Solopassagen von Trompete und Horn ließ den Zuhörer in spanische Landschaften schweifen.

Mit „The Cream of Clapton“ und „Total Toto“ folgten zwei Medleys bekannter Rockmusiker. Melodien aus dem Musical Tarzan entführten die Zuhörer in die Welt des Menschenjungen Tarzan, der im Dschungel von Affen großgezogen wurde. Dabei glänzten einige Musiker in der Imitation von Tierstimmen. Unter anderem war ein Affe und ein Elefant zu hören.

In „Bon Jovi – Rock Mix“ waren die größten Hits der Band zu hören, welche die Zuschauer zum taktvollen Mitwippen anregten.

Zum Schluss folgte der Höhepunkt des Konzerts: Im Stück „Balkan Dance“ von Etienne Crausaz wird ein Thema in verschiedenen Modulationen und Besetzungen vorgetragen.Wie der Name schon sagt, ist das Stück besonders temporeich und sticht mit vielen verschiedenen Rhythmen hervor. 5 Solisten sowie eine Gesangseinlage der gesamten Kapelle sorgten für langanhaltenden Applaus des Publikums.

Mit der Zugabe „The Legends of Soul“ ging das Konzert zu Ende. Alle Musiker und Besucher waren sich einig: Mit diesem abwechslungsreichen Konzertabend fand das gemeinsame Projekt einen erfolgreichen Abschluss.

Mit Bewirtung von Ramon Kara und seinem Team konnten die Musiker zusammen feiern und mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf die gemeinsame Probenzeit zurückblicken.

Gelungenes Konzert-Projekt